• image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Hier finden Sie Aktuelles/Neuigkeiten in Textform. Dabei handelt es sich entweder um Veranstaltungshinweise / Nachlesen / redaktionelle Beiträge zum Ortsgeschehen und Ähnliches.
Für eine Darstellung in Kalenderform wählen Sie den Punkt "Terminkalender".


 

Lesetipp Juni 2017

 „Schlaf der Vernunft“ von Tanja Kinkel

 

Die historischen Romane von Tanja Kinkel wurden Bestseller. In „Schlaf der Vernunft“ hat sich die Autorin einem nicht so weit zurückliegenden Geschehen, sondern einem zeitgeschichtlichen zugewandt – dem Deutschen Herbst 1977, der RAF.

Es ist 1998 in Bamberg. Die 30-jährige Angelika Limacher, verheiratet und Mutter von zwei Söhnen, hat seit zwei Tagen einen Brief von der Justizvollzugsanstalt auf ihrem Schreibtisch liegen. Sie traut sich nicht, ihn zu öffnen.

Angelikas Mutter ist die ehemalige RAF-Terroristin Martina Müller, in den Medien auch „Biest von Nürnberg“ genannt. Sie ließ die 8-jährige Angelika bei den Großeltern zurück und ging in den Untergrund. Angelika war elf, als ihre Mutter nach einem Attentat auf einen Staatssekretär, bei dem vier Menschen getötet und einer schwer verletzt wurde, ins Gefängnis kam und jeden Kontakt mit ihr abbrach. Und jetzt, zwanzig Jahre später, fordert der Gefängnisgeistliche sie in dem Brief auf, sich um ihre Mutter zu kümmern.

Brennende Fragen beschäftigen Angelika: Wie konnte ihre Mutter zu einer kaltblütigen Terroristin werden? Kann sie sie gefahrlos in den Kreis ihrer Familie aufnehmen? Wer hat damals wirklich geschossen?

Der Journalist Alex Gschwindner, Sohn des getöteten Chauffeurs, der Politiker Michael Werder, Sohn des getöteten Staatssekretärs und auch Martina Müller selbst  kommen zu Wort. Ebenso Martinas Abgleiten in den Terrorismus wird in geschickt montierten Rückblenden erzählt.


 

Pfälzerwaldverein Ortsgruppe Göllheim

Tagesausflug nach Hauenstein

 
Am Samstag, den 24. Juni besucht der Pfälzerwald Verein, Ortsgruppe Göllheim, das Schuhmuseum in Hauenstein. Das Tagesprogramm steht bereits:
08:00 Uhr Abfahrt am Schulparkplatz
  • 09:30 Uhr ca. einstündige Besichtigung Schuhmuseum – mit einem gläsernen Aufzug über 4 Etagen
  • Dritte Etage zur Ernst Tillmann Sammlung, in der Schatzkammer hoher Schuhkleber mit 200 Jahre alter Handwerkskunst, Beduinenschuhe, Lotusschuhe aus China, Netzschuhe aus Kriegszeiten und vieles mehr
  • Zweite Etage um einen Eindruck der Schuhmode von 1918 bis 1945 zu bekommen
  • Erste Etage, Demonstration wie sich in der katastrophalen Nachkriegszeit die Mode und Produktion der Schuhindustrie verändert hat. 
  • ca. 11:00 Uhr Besuch der drei km entfernten Schuhmeile, hier kann nach Belieben geshoppt werden. 
  • Abschluss im Lokal in Hauenstein, bei angenehmen Preisen kann gut gespeist werden.
  • Zwischen-Stop in Landau mit Altstadtbummel und Gelegenheit zu Kaffee und Kuchen oder auch ein erfrischendes Eis. 
  • Heimreise
 
Die Kosten für Bus und Eintritt im Schuhmuseum betragen 20,00 Euro und sind bei Anmeldung zu begleichen. Anmeldungen werden in der Kriegsberghütte, beim 1. Vorsitzenden Heinz Heppes (06351 3516) oder bei der 2. Vorsitzenden Ina Niederbacher entgegen genommen. Wir freuen uns auch über Nicht-Mitglieder, die mit uns an dieser Reise teilnehmen wollen.
 
Weitere Termine finden Sie auf unserer Homepage:
www.pfaelzerwaldvereinortsgruppegoellheim.de
 

Lesetipp Mai 2017

„Nussschale“ von Ian McEwan

Ein Embryo, der die Geschichte seiner Mutter erzählt, von ihrer Schwangerschaft, ihrer Affäre, ihren Mordgedanken? Der sich auch noch über den Zustand der Welt Gedanken macht? Dieser altkluge Fötus ist Ian McEwans Ich-Erzähler…

Zwei Wochen vor seiner Geburt wird er Zeuge, wie seine Mutter gemeinsam mit ihrem Geliebten Claude, dem Bruder ihres Ehemannes, ein Mordkomplott gegen diesen schmiedet. Claude, ein Bauunternehmer, hat es auf das wertvolle Grundstück seines Bruders abgesehen. Er stiftet seine Schwägerin zum Giftmord an. Und der Fötus ist Zeuge von allem! Dieser will auf keinen Fall zulassen, dass der mörderische Plan umgesetzt wird. Schließlich handelt es sich um seinen Vater, und der muss um jeden Preis beschützt und zur Not auch gerächt werden.

Mit Spannung, Originalität und einer ganz eigenen Erzählart ist McEwan ein dunkles, aber auch witziges Krimi-Kunstwerk gelungen, das großes Lesevergnügen verspricht.


 

Lesetipp April 2017

„Hell-Go-Land“ von Tim Erzberg

Ein roter Fels im sturmgepeitschten Meer. Darauf Deutschlands abgelegenster Polizeiposten. Hier ist Anna Krügers neue Dienststelle. Hier war vor langer Zeit ihr Zuhause. Auf der Insel konnte sie sich ein ruhiges Leben mit einer kleinen Familie  vorstellen. Bis das Schicksal dramatisch zuschlug und der Albtraum über sie hereinbrach…

Nach sechs Jahren bei der Hamburger Polizei kehrt sie nun als stellvertretende Leiterin der Polizeidienststelle nach Helgoland zurück und kaum jemand weiß davon. Doch schon an ihrem ersten Arbeitstag erwartet sie eine grausame Überraschung, die ihr klar macht, dass es keine Flucht vor der Vergangenheit gibt. Nicht für sie. Nicht an diesem Ort. Anna erhält ein Päckchen, in dem sich ein abgeschnittener Daumen befindet und in ihrem Wohnzimmer hat jemand ein großes Herz an die Wand gemalt, offensichtlich mit Blut.


 

Lesetipp März 2017

„The Chemist – Die Spezialistin“ von Stephenie Meyer

 

Nach dem großen Erfolg ihrer „Twilight“-Serie nun der neue Pageturner von Stephenie Meyer – knallhart, kompromisslos und ultraspannend.

Juliana Fortis hat als Verhörspezialistin für eine geheime Regierungsbehörde gearbeitet und weiß zu viel über die schmutzigen Anti-Terror-Einsätze der USA. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt Name und Aussehen, hat drei Anschläge knapp überlebt.

Dann wird sie von einem Tag auf den anderen rehabilitiert. Sie soll einen Terroristen verhören, der einen tödlichen Grippevirus in Umlauf setzen will. Was sie bei diesem Auftrag herausfindet, bringt sie in große Gefahr und macht sie verwundbar: zum ersten Mal gibt es in ihrem Leben einen Mann, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln.


 


Kabarett mit STEFAN REUSCH muss verschoben werden

Göllheim. Der für diesen Samstag, 11. März geplante Auftritt des aus SWR3 bekannten Kabarettisten STEFAN REUSCH, der mit seinem Programm "Reusch rettet die Welt" im Haus Gylnheim geplant war, muss aus produktionstechnischen Gründen leider verschoben werden. Der schnellen Reaktion des Künstlers sei Dank, freut sich die Gemeinde jedoch, direkt den Ersatztermin benennen zu können. Stefan Reusch wird am Samstag, den 25. November 2017, sogar mit dem dann brandneuen Programm "Reusch rettet 2017 - der rigorose Jahresrückblick"nach Göllheim kommen. Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber im Falle des Verhindertseins im Spätjahr bei den VVK-Stellen, bei denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.


 

Lesetipp Februar 2017

"Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells


Jules und seine älteren Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch ein tragisches Ereignis prägt alle drei: Behütet aufgewachsen, haben sie als Kinder ihre Eltern durch einen Unfall verloren. Obwohl sie in dasselbe Internat kommen, geht jeder seinen eigenen Weg. Sie werden sich fremd und verlieren einander aus den Augen.

Vor allem der einst so selbstbewusste Jules zieht sich immer mehr in seine Traumwelten zurück. Nur mit der geheimnisvollen Alva befreundet er sich. Erst Jahre später begreift er, was sie ihm bedeutet und was sie ihm immer verschwiegen hat. Als Erwachsener begegnet er Alva wieder. Sie versuchen, die verlorene Zeit zurück zu gewinnen. Auch kommen sich die drei Geschwister wieder näher und unterstützen sich in schwierigen Lebenslagen.

Eine große Liebesgeschichte und ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist.


 

Lesetipp Januar 2017

„Die schwedischen Gummistiefel“ von Henning Mankell

Frederik Welin war Chirurg. Seit ihm ein Kunstfehler unterlief, lebt er allein in seinem Haus auf einer einsamen Insel in Schweden. Dieses Haus brennt bis auf die Grundmauern ab. Außer einem Wohnwagen, einem Zelt, einem Boot und zwei ungleichen Gummistiefeln ist ihm so gut wie nichts geblieben -  nur wenige Menschen, die ihm nahe stehen: Jansson, der pensionierte Postbote, die Journalistin Lisa Modin, in die Welin sich verliebt, und seine schwangere Tochter Louise, die in Paris lebt. Als diese wegen eines Taschendiebstahls in Untersuchungshaft kommt, ruft sie ihren Vater zu Hilfe. Während dieser in Paris über die Freilassung verhandelt, erfährt er, dass auf den Schären wieder ein Haus in Flammen steht.

Der im Herbst 2016 verstorbene Schriftsteller Mankell schreibt in seinem letzten, sehr persönlichen Buch nachdenklich und in knapper Sprache über das Leben mit der Einsamkeit, die Suche nach menschlicher Nähe, das Alter und den Tod.


 

Lesetipp Dezember 2016

„Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante

 

Was würden Sie tun, wenn Ihre beste Freundin nach Jahrzehnten der Freundschaft von einem Tag auf den anderen verschwindet? So beginnt der Roman „Meine geniale Freundin“, Auftaktband der „Neapolitanischen Saga“, der im Neapel der 1950-er Jahre spielt.

Es geht um die wunderbare Geschichte einer Freundschaft zweier eigensinniger Frauen, Elena und Lila, die sich mal ganz nah und dann wieder ganz fremd sind. Die beiden verbindet ein langer Lebensweg, der unterschiedlicher nicht sein könnte. Die eine verlässt die Heimat und wird Schriftstellerin, und die andere wird Neapel nie verlassen. Trotzdem bleiben Elena und Lila sich nahe. Sie begleiten einander durch Liebesaffären, Ehen, die Erfahrung der Mutterschaft, durch Jahre der Arbeit und Episoden der politischen Bewusstwerdung. Sie sind zwei eigensinnige unnachgiebige Frauen, die sich nicht zuletzt gegen die Zumutungen einer brutalen, von Männern beherrschten Welt behaupten müssen.

Doch im Mittelpunkt steht die Freundschaft der Frauen, die zu einem kostbaren Gut geworden ist und keine Grenzen kennt.


 

Lesetipp November 2016

„Winterglück“ von Debbie Macomber

 

Jo Marie Rose hat ihren Mann Paul in Afghanistan verloren. Ein kleines Erbe und der Verkauf des mit Paul erworbenen Hauses reichen, um einen neuen Anfang zu wagen. Jo Marie zieht in den beschaulichen Küstenort Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed & Breakfast, das sie Rose Harbour Inn nennt.

Schon bald kann sie ihre ersten Gäste begrüßen: Abby Kincaid und Joshua Weaver. Beide stammen aus Cedar Cove. Schnell merkt Jo Marie, dass ihre Gäste nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückgekehrt sind. Ein turbulentes Wochenende steht allen bevor, doch letztendlich schöpfen sie neue Hoffnung für die Zukunft.

 

Die Folgebände über das Rose Harbour Inn können ebenfalls in der Gemeindebücherei ausgeliehen werden. Die Titel lauten: „Frühlingsnächte“, „Sommersterne“ und „Herbstleuchten“.


 

Lesetipp Oktober 2016

„Magnus Chase - Das Schwert des Sommers“ von Rick Riordan

 

Magnus ist nach dem Tod seiner Mutter seit zwei Jahren obdachlos, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages Unglaubliches von dem Bruder seiner Mutter, den er, wie sie ihm befohlen hat, unbedingt meiden soll und der den nun 16-jährigen Magnus aufsucht, erfährt: Er soll von einem der nordischen Götter Asgards abstammen. Aber diese Götter rüsten gerade zum Krieg. Auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich für kommende Kämpfe bereit.

Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Seine Aufgabe ist, ein magisches Schwert zu finden, das seit 1000 Jahren verschwunden ist. Magnus hat keine Ahnung, welche Abenteuer ihn erwarten.

 

Dieser Jugendroman ist der gelungene Auftakt in Rick Riordans Reihe um die nordischen Götter. Der Autor paart, wie in seiner Reihe um Percy Jackson und die griechischen Götter, Wissen, Spannung, jede Menge Blut, Feuer und Action mit seinem gewohnt lockeren und humorvollen Schreibstil. Ein Lesegenuss nicht nur für Jugendliche.


 

Lesetipp August 2016

„Die Ernte des Bösen“ von Robert Galbraith (Pseudonym von J. K. Rowling)

 

Großes Lesevergnügen mit diesem dunklen, atmosphärischen Roman und dem cleversten Ermittlerduo der britischen Kriminalliteratur garantiert!

 

Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, der private Ermittler Cormoran Strike, ist ebenfalls sehr beunruhigt. Vier Menschen, die er in seiner eigenen Vergangenheit kennen gelernt hat, fallen ihm ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde - und Strike weiß, dass jeder von ihnen zu skrupelloser, unaussprechlicher Grausamkeit fähig ist.
Während die Polizei sich auf den einen Verdächtigen konzentriert, der für Strike immer weniger als Täter infrage kommt, nehmen er und Robin die Dinge selbst in die Hand und wagen sich vor in die düsteren und verstörenden Welten der drei anderen Männer. Doch als weitere erschreckende Vorfälle London erschüttern, gerät das Ermittlerduo selbst mehr und mehr in Bedrängnis.


 

Lesetipp Juni 2016

„Journeyman“ von Fabian Sixtus Körner

1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs. Ohne Geld um die Welt.

Fabian Sixtus Körner will von Wiesbaden nach Berlin reisen – nur mit einem Umweg über Schanghai, Kuala Lumpur, Alexandria, Addis Abeba, Kopenhagen, Brisbane und viele andere Orte der Welt. Er hat aber nur 255 Euro auf dem Konto. Sein Plan: überall für Kost und Logis arbeiten. Er spürt diesen Drang nach Freiheit und hat einen grenzenlosen Optimismus in seinem Rucksack, der sein einziges Gepäckstück ist.

In seinem mitreißenden Reisebericht erzählt Körner von Hahnenkämpfen in Santo Domingo, permanenten Abschieden, Modellwettbewerben in Malaysia, von Kulturschocks und Gastfreundschaft.

Körner begegnet Menschen aus völlig unterschiedlichen Kulturen, arbeitet, lebt und teilt ihren Alltag, ihre Sorgen und Freuden mit ihnen. Er legt tausende von Kilometern in Fliegern, Zügen, Bussen, löchrigen Booten und Rikschas zurück. Mal arbeitet er als Grafiker, als Architekt oder Fotograf. Zwei Jahre und zwei Monate, über 60 Orte, querweltein.

Zahlreiche QR-Codes im Buch machen es möglich Körners Reise mithilfe von Fotos und Videos nachzuerleben.


 

Lesetipp April 2016
„Frau Fröhlich sucht die Liebe…und bleibt nicht lang allein“

von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis


Susanne Fröhlich, Schriftstellerin, TV-Moderatorin, geschieden, begibt sich wieder auf Partnersuche. Sie geht auf Online-Portale, zum Speed-Dating, schaltet Inserate und hält überall Augen und Ohren offen. Die Männersuche kann doch nicht so schwer sein.

Aber was sie mit Optimismus, Neugier und auch ein wenig Naivität begann, entpuppt sich bald als Fulltime-Job mit skurrilen Begegnungen, phantastischen Erlebnissen und überraschenden Erkenntnissen.

Im Buch kommen auch andere Singles (Frauen und Männer) zu Wort, die von ihren Erfahrungen bei der Partnersuche berichten. Auch enthält es ein Interview mit einer ehemaligen Assistentin einer noblen Partnervermittlungs-Agentur.

Ein humorvoll, offenherzig, spannend geschriebenes Buch. Lebensnähe und Zeitgeist machen die Lektüre interessant und unterhaltsam.


 

Unterkategorien

  • Aktuell Bücherei
  • Aktuelles-Fröbel-ALLE

    J A H R E S P L A N U N G 2016

    JANUAR

    Mo, 04.01.16              Kindergartenbeginn

    FEBRUAR

    Sa, 13.02.16              Wittener Theater „Petterson zeltet“ im Haus Gylnheim

                                    EA Mitglieder bewirtschaften die Veranstaltung

    Mo, 08.02.16             Rosenmontagsfeier

    MÄRZ

    Fr, 04.03.16              Waffelbackaktion der EA-Mitglieder

    Fr, 11.03.16              Elternsprechstunde

                                    ab 13:30 Uhr – 18:00 Uhr

    Sa, 12.03.16              Elternsprechstunde

                                    ab 9:00 Uhr – 16:00 Uhr

    Mi, 23.03.16              Osterfeier

    Do, 24.03.16             Kita geschlossen

    Di, 29.03.16              Kita geschlossen       

    APRIL                     ?Fototermin?

    MAI

    Mi, 04.05.16               Betriebsausflug

    Fr, 06.05.16               Kita geschlossen

    Fr, 27.05.16               Kita geschlossen

    JUNI       

    Do, 23.06.16              Schultütenbasteln bei Bedarf

    JULI

    Sa, 02.07.16               Öffentliches KITAFEST 25 Jahre

    Do, 14.07.16              Übernachtung mit Schuki`s

    Fr, 15.07.16               Betreuungsform für Kinder berufstätiger Eltern bis 12:30 Uhr

    Mo,18.07.16               Ferienprogrammbeginn

    AUGUST

    Sa, 06.08.16               Teilnahme am Torbogenfest

    Mi, 24.08.16                Ferienprogramm Ende

    Do, 25.08.16               KITA-GROSSREINIGUNG für Kinder geschlossen

    Fr, 26.08.16                KITA-GROSSREINIGUNG für Kinder geschlossen

    SEPTEMBER

    Di, 06.09.16                Schulkinderinformationsmittag

    Fr, 23.09.16                Eltern-Kind-Aktion „Rund um den Apfel“

    OKTOBER

    Mo, 04.10.16              Erntedank

    Fr, 28.10.16               Elternsprechstunde

                                    ab 13:30 Uhr – 18:00 Uhr

    Sa, 29.10.16              Elternsprechstunde

                                    ab 9:00 Uhr – 16:00 Uhr

    NOVEMBER

    Mi, 02.11.16             

    & Do, 03.11.16          Laternenbasteln

    Fr, 11.11.16               St. Martin

    So, 27.11.16              Seniorenweihnachtsfeier

    DEZEMBER

    Sa, 03.12.16              Göllheimer Vorweihnacht

    Di, 06.12.16               Nikolausfeier

    Fr, 23.12.16               Weihnachtsfeier mit den Kindern

                                    nur geöffnet bis 12:30 Uhr

  • Aktuell_Kulturverein_ALLE

Museum UHLsches Haus


Nach umfassender Renovierung wurde das Museum Uhlsches Haus am 15.12.2015 wieder eröffnet. Besuchen Sie unser Museum - Sie werden staunen!

 

Geöffnet:
Montag und Donnerstag
14.30 - 16.30 Uhr

Sonntag
15.00-17.00 Uhr

Eintritt frei!

Top-Aktuell

Alles hat seine Zeit/2
Ausstellung zum Torbogenfest
ab 29.07.2017

  • alleshat

 

Ein Hering liebt eine Auster
03.08.2017, 19:30 Uhr
Ratssaal der VG Göllheim

  • lesung2017
 

29.Torbogenfest
04.-06.08.2017

  • tobo2017

 

Kleiner Reiseführer 

Göllheim

  • vorst1

-erhältlich für 3,- EUR bei der Verbandsgemeinde-Verwaltung

Die nächsten Termine

29. Torbogenfest Göllheim
Freitag, 04.08.17, 19:00 Uhr

Website durchsuchen

Werbung

Veranstaltungskalender

Letzter Monat Juli 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1 2
week 27 3 4 5 6 7 8 9
week 28 10 11 12 13 14 15 16
week 29 17 18 19 20 21 22 23
week 30 24 25 26 27 28 29 30
week 31 31

Anmelden